Kino

The North Drift – Plastik in Strömen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

D 22, R: Steffen Krones, FSK: o.A., 92 min

Im Anschluss laden wir zum Filmgespräch mit dem Dresdner Regisseur Steffen Krones.

Auf den norwegischen Inseln der Lofoten wird eine deutsche Bierflasche an die Küste gespült. Wo kommt sie her? Ist sie den ganzen Weg aus Deutschland ins Nordpolarmeer getrieben? In seiner Heimatstadt Dresden geht Regisseur Steffen Krones dieser Gedanken nicht mehr aus dem Kopf. Gemeinsam mit seinem Nachbarn, dem Ingenieur Paul Weiß, baut er GPS-Bojen, die es ihm erlauben, den Fluss-Müll die Elbe hinab bis in die Nordsee zu verfolgen. Der Fremdenführer Kris Jensen hilft ihm, die Schönheit der Natur, die durch die Plastik-Verschmutzung bedroht ist, besser zu verstehen. Ein Kreislauf tut sich auf.

Steffen Krones, auch bekannt als LAX, ist ein deutscher Regisseur und Filmemacher.

„Ich wuchs mit Skateboarding auf und habe angefangen, meine Umgebung zu abstrahieren. Architektur, Menschen, Wetter und Licht schienen für diese Art von Sport eine Rolle zu spielen. Nach meinem Schulabschluss zog ich für ein Jahr nach Kanada und lebte in Vancouver, BC und Banff, AB. Heute bin ich freiberuflich tätig – mit Sitz in Dresden, GER – ohne an einen Ort gebunden zu sein. Ich arbeite mit verschiedenen Filmemachern oder Künstlern zusammen, die die Welt bereisen und preisgekrönte Filme, Werbespots, TVCs, Musikvideos und Kurzfilme produzieren.“

Quelle: https://www.steffenkrones.com/