Workshops / Nachlese

Jodeln für alle

Melden Sie sich an unter v.kirchmaier@kulturfabrik-meda.de

Wie auch immer sie es getan haben: Wissenschaftler der Universität Graz haben herausgefunden, dass Jodeln mindestens so gesund ist wie Yoga. Jodeln entspannt, baut Stress ab und kräftigt die Lungen.
Vielleicht ist deshalb dieses „textlose Singen mit fortwährendem Register-Wechsel vom Brust- zum Kopfton“ nicht nur in unserem Alpenraum heimisch, sondern – wie der Schweizer Musikwissenschaftler Fritz Gysi in seiner Arbeit über das Jodeln feststellt – „das immer reichhaltiger zutage geförderte Musikgut bestärkt die Auffassung von einer universellen Verbreitung des Jodelns über die ganze Welt.“

Das Jahresthema der Kulturfabrik Meda lautet 2022 „LebenSterbenFeiern“. Daran orientiert sich in diesem Jahr auch die Auswahl der Jodler.
Ingrid Hammer begleitet mit ihrem „First Berlin Wedding and Funeral Yodeling Choiralle wichtigen Übergangsrituale des menschlichen Lebens mit dem transformierenden Urklang des Jodelns.

Ingrid Hammer kommt aus einer Familie, in der der ländliche Zweig, die steirischen „Laufnitztaler Sänger“, professionell jodelte.

Sie selbst wäre niemals auf den Gedanken gekommen, dass sie diesem „hinterwäldlerischen“ Gesang einmal verfallen könnte. Erst die räumliche und zeitliche Entfernung von Heimat und Familie und der Umweg über die Beschäftigung mit „Welt“musik (v.a. mit osteuropäischen Gesangstechniken) ermöglichte eine Annäherung an diese musikalischen Wurzeln.
Jodeln hat sie dennoch nicht von ihren Verwandten gelernt, sondern bei der tuvinischen Obertonsängerin Sainkho Namtchilak, die grundlegende Jodeltechniken im Hinblick auf die gesangstechnisch gesehene Nähe zum Obertonsingen lehrt.
Ingrid Hammer gibt sowohl Einzel- wie Gruppenunterricht, bietet – vor allem an ihrem jetzigen Wohnort Berlin – fortlaufende Kurse und Workshops an und organisiert Konzerte und Festivals. Ihre einfache, ermutigende, körperzentrierte Art des Lehrens tut rundum gut.

Erfahrungen aus bisherigen Workshops in der Kulturfabrik Meda:

Von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag erklangen in unserem Haus wunderbare und ungewohnte Jodelgesänge – manchmal ruhig und meditativ, manchmal frech und schrill ….

Ingrid Hammer hat uns auf angenehme und herzerfrischende Weise an den (nicht nur) alpenländischen Gesang herangeführt.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten die Erfahrung machen, dass Jodeln „glücklich macht“. Unbekannte Regionen in Kopf und Körper werden durch diese Art des Singens aktiviert und stimuliert. Die Stimme erhält einen neuen, kräftigeren Klang.

Workshopzeiten:

  • Freitag, 17. 06., 19:30 – 21:30
  • Samstag, 18. 06., 10:00 – 18:00 (inkl. Mittagspause)
  • Sonntag, 19. 06., 10:00 – 13:00

Teilnahmebeitrag:

135,00 €     Die Anmeldung ist erst mit der Überweisung des Teilnhamebeitrags verbindlich.

Konto:
Kulturfabrik Meda e.V.
IBAN: DE76850501003000069932
BIC: WELADED1GRL

Information und Anmeldung:

Begrenzte Teilnehmer*innenzahl – Bitte rechtzeitig anmelden!